Deutsch | English

Gesticktes

Etwa zur gleichen Zeit wie das Brettchenweben habe ich mich auch im Sticken versucht. Allerdings nicht Kreuzstich, sondern Bayeuxstich, wie er am bekanntesten im Teppich von Bayeux noch erhalten ist.

Nach einem sizilianischen Mosaik, für meine Oma zum Geburtstag entstanden.
(2007)
Wie nur unschwer zu erkennen ein Ausschnitt aus dem Teppich von Bayeux. Soweit ich mich erinnern kann, war das für Ute zum Geburtstag.
Ein Almosenbeutel für meine Cousine mit einem ausgedachten Wappen für sie (sie spielt Geige).
Ein weiterer Almosenbeutel mit Wappen aus der Manessischen Liederhandschrift.
Offenbar ein Auftragswerk, aber Genaueres weiß ich nicht mehr.
Der Rahmen scheint brettchengewebt zu sein.
Tristan und Isolde.
Den Rahmen hat meine Oma gebaut und den Rahmen in der Manessischen Liederhandschrift nachempfunden.
(2006)
Nach einer Kindslagenhandschrift. Ich glaube, das habe ich einer Hebamme geschenkt.
Nach einer Spielkarte aus dem 15. Jahrhundert, soweit ich mich erinnern kann. Es zierte das Toilettenfenster in unserer WG.
Offenbar nach einer Vorlage aus dem 12. Jahrhundert, aber Genaueres weiß ich nicht mehr.
Eine Tasche für meine Tin Whistle, mit gesticktem Kleeblatt und einem bestickten Schrägband, das als Teiler und Stabilisator der Tasche dient.
Sommer 2016