Deutsch | English

London Juli 2005

Nachtrag mit kurzer Einleitung 2015: Die Reise nach London war mit meiner damaligen Mitbewohnerin Nine geplant gewesen. Wir wollten gemeinsam ins Globe Theatre gehen, ich wollte unbedingt ein Konzert der Academy of St. Martin-in-the-Fields besuchen und wollte außerdem für eine Hausarbeit in Anglistik in die British Library.
Wenige Tage vor dem Abflug gab es die Bombenanschläge, so dass wir überlegen mussten, ob es sicher sein würde zu reisen. Nine hat sich dagegen, ich für die Reise entschieden. Während meiner Zeit dort habe ich ein bisschen öffentlich Tagebuch geführt (das war irgendwie noch vor StudiVZ und Facebook), um die Daheim Geliebenen zu beruhigen.
Ich versuche das hier chronologisch abzubilden.

08.07.2005: Die Entscheidung ist gefallen

Hi Leute,
ich finde es ganz rührend, dass ihr euch alle Sorgen macht. Deshalb werde ich versuchen, jeden Tag hier etwas zu schreiben, was ich erlebt habe, damit ihr wisst, wie es um mich steht.
Nine hat sich entschieden, nicht mitzufliegen. Sie wäre am Montag nachgekommen, weil wir zusammen am Dienstag ins Globe Theatre gehen wollten - in "Winter's Tale". Dann werde ich wohl allein gehen müssen. Falls es die Lage zulässt.

09.07.2005 08:35 Bald geht's los!

So, ich habe erstaunlich gut geschlafen. Keine bösen Träume oder so.
9:45 geht der Bus ab Leipzig Hbf. und der Flug 12:40 ab Altenburg/ Nobitz.
Bis Donnerstag oder später!

09.07.2005 18:17 Burger King am Piccadilly Circus

Hey folks,
die PCs im Hostel sind kaputt, deshalb von hieraus.
Ich bin gut gelandet. Von erhöhten Sicherheitsmaßnahmen war nicht viel zu merken. Okay, ich habe zwei Polizisten (?) mit Maschinenpistolen gesehen. Aber sonst habe ich am Flughafen nichts gemerkt.
Im Bus gen Innenstadt dann schon eher. Da kam durch den Funk, dass irgendeine Straße gesperrt ist. Wir sind indirekt an Aldgate Street vorbei gefahren, wo ich eine Absperrung am Zugang zur U-Bahn gesehen habe. Ansonsten habe ich dann, als ich von Victoria Station zum Piccadilly Circus laufen musste (weil mir bestimmt Leute verboten haben, die Tube zu nutzen), öfter mal Sirenen gehoert, aber das muss nix heißen.
Ich bin auch bei Scotland Yard vorbei gekommen, aber sehr viel war da auch nicht los.


Im Regents Park war irgendein riesiges Fest: "History Live" oder so.
Im Hostel muss man jedes Mal, wenn man reingeht, seinen Zimmerschlüssel vorzeigen.
Also, man merkt schon, dass etwas anders ist.
Aber mir geht es gut!
Ich bin auch in nem 4er Zimmer, obwohl ich 6er gebucht hatte.


Jetzt werde ich mir mal was zu essen besorgen und dann mache ich mich auf den Weg zu Sankt Martin in dem Feld. ;-)
Ich freue mich jetzt doch, hier zu sein!!!!!

09.07.2005 23:17 Nach St. Martin


So, das Konzert war sehr schön. Und es wurde auch Mozart gespielt zur Beruhigung von Herrn Dziedo.
Was ich noch vergessen hatte zu schreiben: Ratet, wessen Bild neben der Tür zu meinem Schlafraum hängt? Na... Richtig! Audrey Hepburn. Da musste ich innerlich schon ein bisschen feiern, als ich das sah.
Und da beim Trafalgar Square sind ja auch die ganzen Theater, wo Musicals gespielt werden. Toll: Ray Charles, und ehm, Billy Elliot und Hedda Gabler. Gut, Hedda ist kein Musical, hoffe ich doch mal. Aber wenn ich mal groß bin und ganz viel Geld habe, dann fahre ich mal ne Woche nach London und sehe mir jeden Tag ein anderes Stück an.


Vorhin ist über den Trafalgar Square auch ein Hubschrauber gekreist, aber das muss ja nix heißen. Das passiert sogar in Leipzig. ;-)

10.07.2005 18:53 meine Füße! Aua!

Heute früh hatte Burger King noch nicht auf, deshalb kann ich erst jetzt schreiben. Bin heute früh zum St. James' Park gelaufen, die Regent Street runter ist das nicht weit.
Dieses Fest dort heißt "The Living History" und ist ein Riesensprektakel, bei dem es primär um die Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges geht. Das Ende desselben ist jetzt auf den Tag genau 60 Jahre her und wird groß gefeiert. Ich habe mir das aber nicht angesehen, sondern bin durch St James's Park zum Westminster gelaufen. Der hatte aber wegen dieser Feierlichkeit und den damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen geschlossen.
Und dann bin ich gelaufen, gelaufen, gelaufen.


War dann auch in der National Portrait Gallery, wo es eine Ausstellung "The Most photographed" gab. Das waren 10 Leute, u.a. Hitler, Queen Victoria und - raten Sie mal - Audrey Hepburn. Die vefolgt mich hier irgendwie. Dann habe ich mich noch ein bisschen in der Gallery umgesehen, aber nicht viel. Sowas ist anstrengend. Ach ja, dort gab es auch Taschenkontrolle. Aber nicht sehr gründlich.


Dann bin ich weiter gelaufen, zur Themse runter und wieder hoch so Richtung St. Paul's. Und da - habe ich mir den Gottesdienst angetan. War sehr bewegend. Am Schluss wurde die Nationalhymne gesungen und ich war besonders laut. ;-) So musste ich wenigstens keinen Eintritt zahlen. Nicht, weil ich so laut gesungen habe, sondern weil man für Gottesdienste normalerweise keinen Eintritt zahlen muss. Tolle Kirche und super Akustik. In der Predigt hat der Priester das Ende des 2. WKs, die Anschläge von Donnerstag und den G8-Gipfel ganz geschickt untergebracht. Ein Teil der Lesung war die Bibelstelle so um "Schwerter zu Pflugscharen". Hey, Wiedererkennungseffekt!


Dann bin ich noch bis Liverpool Street gelaufen, aber da war nichts mehr von den Anschlägen zu sehen. War da was? Ich bin mir jetzt ganz unsicher.
Morgen muss ich ja in die Euston Road, in die Naehe vom King's X. Da wird man sicher noch was sehen.
Ich habe heute auch wieder zwei Polizisten mit Maschinengewehren gesehen. Aber das ist die Ausnahme.
Ich freu mich schon auf meine Tastatur mit Umlauten und mit Z und Y an der richtigen Stelle. [Im Nachhinein habe ich das zur besseren Lesbarkeit geändert. 15.07.]  Aber echt ey.
Und ich habe gemerkt, dass ich die ersten Postkarten in die falschen Briefkaesten eingeworfen habe. Kann also etwas länger dauern. Sorry.

12.07.2005 16:30 Dienstag Vormittag

Manno! Ich hatte grad einen ganz langen Text geschrieben und beim Speichern wollte der doofe PC nicht. Ich habe aber nur noch 7 MInuten Account.
In Stichworten:
Heute war ich bei Twinings und habe Tee gekauft, obwohl ich doch Atheist bin. ;-)
Dann bin ich am noerdlichen Themseufer bis zur Towerbridge gelaufen, habe die ueberquert und bin dann am suedlichen Themseufer bis Blackfriars gelaufen - am Globe Theatre vorbei.

Als ich zurueck zum Hostel kam, war gerade Feueralarm, so dass ich nicht rein konnte. Ich war extra frueh ausm Hostel weg, weil 9:45 Feueralarmuebung sein sollte und ich da keinen Bock drauf hatte. Heute Mittag das war aber falscher Alarm. Ich habe die Zeit genutzt und habe Fish & Chips gegessen und dazu ein kuehles Guinness getrunken. Lecker! Dabei heisst es doch "kein Bier vor vier", aber der Reim funktioniert im Englischen nicht und deshalb darf man hier. ;-)
Davon bin ich dann doch etwas muede geworden und habe mich erstmal schlafen gelegt.